Lagerwochenende im malerischen Affalterthal

Jahr:

...Wenn das Feuer in der Kohte schwelt, manch einer von großer Fahrt erzählt, wenn der dampfende Tee überm Feuer hängt, das Glück der Freiheit den Kummer verdrängt… dann muss wohl MTA Lager sein!

Für die Älteren steht die Großfahrt in die Slowakei vor der Tür, für die Jüngeren ein langer Sommer ohne MTA-Wochenenden - so freuten wir uns alle auf unser kleines  Lager im schönen Affalterthal.

Alle, die den Platz noch nicht kannten, durften als erstes einmal beim Wasserholen den tückischen Weg hinunter zur Quelle erforschen. Beim Aufbau fassten auch die Jüngsten gut mit an und so standen bald unsere (wirklich sehr vorzeigbaren) Jurten und Kohten. Wir wurden mit einem schmackhaften Abendessen belohnt und nach schnellem Abspülen und Holzmachen war es Zeit, die alten verwaschenen Klampfen zu schlagen und in der Jurte ein Feuer zu schüren. Natürlich wurde dieses bis zum Morgengrauen am Leben erhalten, schließlich hatten wir ja auch ein Banner zu bewachen…

Bis auf etwas Nieselregen blieb die Nacht jedoch ruhig und wir konnten am nächsten Morgen frisch und munter mit dem Morgensport in den Tag starten. Nach dem unvermeidbaren Eiswasserkontakt beim Waschen an der Quelle und leckerem Porridge zum Frühstück wandten wir uns endlich dem Hauptteil unseres Lagers zu: Spaß! ...ähm, Technik! Bei vier Posten lernten wir alles von Hä, wo bin ich...? (Karte & Kompass) und Was soll das denn sein…? (Waldläuferzeichen und Runen) bis Upps.. Finger ab! (Erste Hilfe) und Fesselt ihn!!! (Knoten & Bünde).

Aber es sollte nach dem Mittagessen NOCH praktischer werden! Gemeinsam verwirklichten wir einen Traum, den sicher jeder, der sich schon mal an einem Sommertag stolpernd den Weg zur Quelle hinuntergeschleppt hat, schon geträumt hat: Wir bauten eine Seilbahn die Schlucht hinunter! Nach einiger Zeit und vielen Hau-Ruck!’s spannte sich unser bestimmt 40 Meter langes Meisterwerk aus Statikseil und Flaschenzügen durch den Wald. Doch noch war es nicht an der Zeit, dieses auch wirklich auszuprobieren - erst wollten wir uns zusammen auf die Suche nach einem scheinbar in der Umgebung verborgenen Schatz begeben!