Die Meute macht Nürnberg unsicher!

Meutenspaßaktion im März


Am Sonntag den 20.03. haben wir uns zu 12 am Hauptbahnhof in Nürnberg getroffen, um gemeinsam die Stadt zu erkunden. Am Klarissenplatz ging es los mit dem Märchen von Hans im Glück. Das Märchen führte uns zu einem Restaurant namens „Hans im Glück“ dort bekamen wir den nächsten Hinweis, der uns zur Lorenzkirche führte, wo wir schätzen mussten, wie viele Schritte es braucht, um die Kirche einmal zu umrunden. Vorbei an der Fleischbrücke haben wir über den Hauptmarkt zum schönen Brunnen gefunden. Dort mussten wir Passanten nach dem Klimacamp fragen, nach einer kurzen Besichtigung ging es weiter zum Albrecht-Dürrer-Haus.

 

Sherlock Holmes zu Besuch in Rockenbach!

Probewochenende im März

 

Ihr haben euch sich sicherlich schonmal davon geträumt so gute Kombinationsfähigkeiten wie der Welt berühmte Sherlock Holmes zu haben, genau das konnten wir am Wochenende erlernen.  Am Freitagabend wurden wir von Sherlock, Dr. Watson und Sherlocks Schwester Enola Holmes höchstpersönlich in Rockenbach empfangen. Als erstes spielten wir „Wer bin ich?“ um unsere Fähigkeiten als Detektiv zu testen. Doch dann hörten wir ein Schrei von oben, wir liefen so schnell wie möglich zum Ursprung des Schreis und fanden ein Tatort oder wie Sherlock es nannte „Eine Übung“ und inspizierten diesen gründlich.

Am Samstag über, haben wir unsere detektivischen Fähigkeiten mit verschiedensten Spielen verbessert. Zum Beispiel sollten wir uns eine Person genau ansehen und diese veränderte im Anschluss etwas an sich. Die Veränderung galt es dann herauszufinden. Nach dem Mittagessen hat Sherlock sich gemeinsam mit den Wölflingen einen Spaß erlaubt. Sie hatten Dr. Watson Gehstock gestohlen und diesen versteckt. Doch Watson konnte dank der Hilfe der Sipplinge die Gehstockentführer überwältigen und sein Gehstock wieder bekommen. Abends ließen wir den erlebnisreichen Tag mit Lagerfeuer und einer schönen Rätselrunde Connect ausklingen.

Treffen der Magier

Sippenaktion in Bamberg (Februar)


Nachdem wir am Bamberger Bahnhof angekommen waren, ging es los. Unsere Aufgabe war es, an dem Treffen der Magiergilde teilzunehmen, welches der Orientierungsguru organisiert hatte. Doch den Weg dorthin mussten wir erst einmal finden. Eine Magierin, die wir auf dem Weg fanden, begleitete uns auf der Suche nach dem Weg zum Orientierungsguru und dem Treffen. Den ersten Hinweis fanden wir direkt in der Nähe, an einer Fußgängerampel. Auf diesem Zettel stand geschrieben: "Bringt Verpflegung zum Treffen mit, doch es ist sehr wichtig, dass diese UNVERPACKT ist". Deswegen machten wir uns auf den Weg zu einem Unverpacktladen. Als wir dort ankamen, hatte der Laden geschlossen, denn es war Sonntag. Zum Glück war dort eine magische Helferin, die uns genug Proviant mit auf unsere Reise gab.

Januartagesaktion

Onlinespieletreffen im Januar