Jamboree-Wochenende

„Wir kommen von weit her und freuen uns so sehr hier zu sein, hier am Jamboree“ „Wir kommen vom fernen Phantasienlande hierher um mit euch zu feiern das MTA-Jamboree“

Die geheimen Schätze der Maya

Es war wieder einmal Zeit für ein MTA Wochenende in unserem schönen Landschlösschen, das wir dieses Mal mit einer Wölflingsgruppe aus Diespeck teilten. Thema waren die Maya, deren geheim Schätze und verborgene Tempel wir am Samstag im wilden Dschungel Rockenbachs ausgraben durften.

Auf den Spuren von BiPi

Dieses Wochenende stand ganz im Zeichen von B.P`s Lebenswerk. Freitagabend erzählte der junge Robert von seinen Spielen im Hydepark und lud uns zu einem nächtlichen Schleichspiel ein. Nachdem uns der big Chef uns am nächsten Morgen dazu angehalten hatte, unser Wissen über die Natur bei einem Spaziergang mit den anderen zu teilen, begingen wir den Morgen mit einem britischen Frühstück. Von ham and eggs gestärkt, machten wir uns an die Chorarbeit.

Klosterkrimi

Um 19.00 trafen sich ca. 30 Pfadfinderinnen und Pfadfinder für ein weiteres gemeinsames Wochenende. Nach einer erfolgreichen Chorprobe erfuhren sie Freitagabend aus welchem Grund sie wirklich angereist waren. Zwei geheimnisvolle Mönche klärten auf: Etwas Schreckliches war passiert! Der Abt des Klosters von Rockenbach wurde ermordet - und das auf grausamste Weise mitten in der Kirche, dem heiligsten Ort aller Heiliger Orte!

gemütliches Adventswochenende

Als wir trotz einiger Verspätungen durch Schnee und Eis schließlich alle in Rockenbach angekommen waren ging’s erstmal raus zu einem kleinen Geländespiel. Die Aufgabe hierbei war, den gesamten Ort zu durchqueren, ohne von mit Taschenlampen bewaffneten Wächtern entdeckt zu werden. Da kam uns der Schnee in Form der vielen Schneeberge zum Verstecken nun zu Gute. Und natürlich schloss sich an das Spiel dann auch noch eine kleine Schneeballschlacht an.

Drachensommerlager

Was braucht ein Drachenbaby zum Leben? Beim diesjährigen Sommerlager standen wir vor einer schweren Aufgabe: Durch eine uralte Prophezeiung erfuhren wir von der bevorstehenden Geburt eines seltenen Drachens. Das Problem: Ohne tatkräftige Unterstützung wäre der Kleine völlig hilflos. So galt es, zunächst das Drachen-Ei aufzustöbern, um dann alles Menschenmögliche zu tun um dem bald schlüpfenden Schuppenträger einen guten Start ins Leben zu ermöglichen.

 

 

Damit wir dabei auch alles richtig machten, lauschten wir erstmal gespannt den Ringvorlesungen unseres etwas verrückten Drachenprofessors. Nun ging es aber wirklich auf die Suche nach dem Drachenei und den Anweisungen der zuvor entschlüsselten Prophezeiung folgend, entdeckten wir es nach eintägiger Suche und vielen Kilometern gut versteckt oberhalb eines Jägerstandes. Nach einem aufregenden Transport – gut verpackt in einem weichen Tuch – fand das Ei hoch oben auf dem Geschirrständer sein neues Zuhause. Während das Ei nun die nächsten Tage über von den Nachtwachen gut behütet wurde, widmeten wir uns verschiedenen Aktivitäten. Da gab es eine gemeinsame Kanufahrt, es wurden Bälle gefilzt oder Cajons gebaut. Und auch richtige Bogen wurden gebaut und natürlich ausgiebig getestet.

Konzert Schwabach

 Zwar etwas spät aber besser als nie möchte ich noch ein paar Worte zum Konzert verlieren.

Gert Groß ist heimgegangen

Dein Leben war das Singen und die Pfadfinderei, ja du hast nicht nur danach gelebt sondern auch uns alle mit deiner Begeisterung angesteckt. Jeder von uns trägt seine ganz persönliche Erinnerung an dich in seinem Herzen. Sei es deinen Erzählungen zu lauschen oder in den wöchentlichen Singestunden von dir Pfadfinderlieder zu lernen. Die unzähligen Erlebnisse mit dir auf Konzertreisen und Pfadfinderlagern werden wir nie vergessen. Du hast sie auch trotz deiner Krankheit immer versucht weiterzugeben, und auch wir werden sie am Lagerfeuer unseren Jüngsten weitergeben, gemäß dem Motto:

Put vejini - deine Geschichten und Lieder werden nie verwehen, sondern mit dem Wind weiter getragen werden.

Du hast deine Aufgabe auf dieser Welt wirklich erfüllt und bist nun nach Hause gegangen.

Gut Pfad
Dein MTA ´62

Die Bestattung von Gert findet ...

Der Gärtner von Burg Henfenfeld

Im Mai haben wir ein verlängertes Wochenende auf Schloss Henfenfeld verbracht und einiges erlebt...

...der Schlossherr von und zu Henfenfeld hat einen seiner Gärtner als vermisst gemeldet, deshalb wurde umgehend das Ministerium für Todesfälle und Ausflugopfer (kurz MTA) eingeschaltet. Agent Scully und Agent Mulder wurden mit diesem Fall beauftragt und wollten versuchen, den Gärtner innerhalb von 48 Stunden zu finden, ansonsten wären die Chancen ihn lebendig zu finden nur sehr gering.

Seiten

Subscribe to MTA 62 RSS