Der MTA wird 50!

und das möchten wir mit euch feiern!

Wann? Am 21.Juli 2012 ab 14.00 Uhr
Wo? Im Kosbacher Stadl bei Erlangen


Es wird an diesem Tag viel gesungen, getanzt, gegessen, gespielt und gelacht!
Wir freuen uns über jeden, der kommt, um dieses besondere Jubiläum mit uns zu feiern!
Eine Anmeldung kurz vorher über Chorleitung oder Organisation wäre sehr hilfreich, damit wir wissen mit wie vielen Leuten wir planen sollten.
Bis dann!
 

1000 € für den MTA - mit deiner Hilfe!

Deine Stimme zählt! Der MTA hat die Chance, 1.000 Euro zu gewinnen, denn die ING-DiBa spendet je 1.000 Euro an die beliebtesten 1.000 Vereine. Wer die meisten Stimmen hat, gewinnt. Also gleich abstimmen! Das geht über folgenden Link https://verein.ing-diba.de/kinder-und-jugend/91058/freundes--und-frderkreis-des-mta62-ev Pro Emailadresse kannst du dort drei Stimmen abgeben.

Erlebnisreiche Tage rund um den Notenbaum

Woher kommt eigentlich die Musik?  Tja, jetzt haben wir die Antwort. Gefunden haben wir sie in den Osterferien auf der Burg Hoheneck. Denn dort folgten wir den musikalischen Rufen der Familie Ohrwurm und fanden den Notenbaum. Die Früchte dieses wundervollen Baums waren zum Glück gerade reif und die schweren Noten hingen, leise vor sich hinsummend, an den Zweigen.

Natürlich wollten wir auch selbst Musik machen, und dies am besten gleich mit den frisch geernteten Rhythmusinstrumenten. Die Ohrwürmer, Familie Allegro, und auch der Zwölftonvogel Arni Eitel lauschten unseren Melodien.

Termine 2012

 Hallo Leute,

ich weiß, das Jahr 2012 ist noch weit weg aber unsere Probenwochenend-Termine stehen schon weitestgehend fest. Bitte gleich in alle Kalender schreiben und die Wochenenden freihalten, wir haben nicht mehr viel Zeit bis zum Jubiläum!!

Januar, 27.-29.

Februar, 17.-19.

März, 16.-18.

April, 9.-15 Hoheneck (Endprobenphase fürs Musical , also wichtig!!!!!)

April, 27.-29.

Juni, 15.-17.

Juli, 21.-22. Jubiläums-Wochenede

Oktober, 19.-21.

November, 1.-4. (hat sich geändert!)

(November 17.-18. Älterentreffen)

Jamboree-Wochenende

„Wir kommen von weit her und freuen uns so sehr hier zu sein, hier am Jamboree“ „Wir kommen vom fernen Phantasienlande hierher um mit euch zu feiern das MTA-Jamboree“

Die geheimen Schätze der Maya

Es war wieder einmal Zeit für ein MTA Wochenende in unserem schönen Landschlösschen, das wir dieses Mal mit einer Wölflingsgruppe aus Diespeck teilten. Thema waren die Maya, deren geheim Schätze und verborgene Tempel wir am Samstag im wilden Dschungel Rockenbachs ausgraben durften.

Auf den Spuren von BiPi

Dieses Wochenende stand ganz im Zeichen von B.P`s Lebenswerk. Freitagabend erzählte der junge Robert von seinen Spielen im Hydepark und lud uns zu einem nächtlichen Schleichspiel ein. Nachdem uns der big Chef uns am nächsten Morgen dazu angehalten hatte, unser Wissen über die Natur bei einem Spaziergang mit den anderen zu teilen, begingen wir den Morgen mit einem britischen Frühstück. Von ham and eggs gestärkt, machten wir uns an die Chorarbeit.

Klosterkrimi

Um 19.00 trafen sich ca. 30 Pfadfinderinnen und Pfadfinder für ein weiteres gemeinsames Wochenende. Nach einer erfolgreichen Chorprobe erfuhren sie Freitagabend aus welchem Grund sie wirklich angereist waren. Zwei geheimnisvolle Mönche klärten auf: Etwas Schreckliches war passiert! Der Abt des Klosters von Rockenbach wurde ermordet - und das auf grausamste Weise mitten in der Kirche, dem heiligsten Ort aller Heiliger Orte!

gemütliches Adventswochenende

Als wir trotz einiger Verspätungen durch Schnee und Eis schließlich alle in Rockenbach angekommen waren ging’s erstmal raus zu einem kleinen Geländespiel. Die Aufgabe hierbei war, den gesamten Ort zu durchqueren, ohne von mit Taschenlampen bewaffneten Wächtern entdeckt zu werden. Da kam uns der Schnee in Form der vielen Schneeberge zum Verstecken nun zu Gute. Und natürlich schloss sich an das Spiel dann auch noch eine kleine Schneeballschlacht an.

Drachensommerlager

Was braucht ein Drachenbaby zum Leben? Beim diesjährigen Sommerlager standen wir vor einer schweren Aufgabe: Durch eine uralte Prophezeiung erfuhren wir von der bevorstehenden Geburt eines seltenen Drachens. Das Problem: Ohne tatkräftige Unterstützung wäre der Kleine völlig hilflos. So galt es, zunächst das Drachen-Ei aufzustöbern, um dann alles Menschenmögliche zu tun um dem bald schlüpfenden Schuppenträger einen guten Start ins Leben zu ermöglichen.

 

 

Damit wir dabei auch alles richtig machten, lauschten wir erstmal gespannt den Ringvorlesungen unseres etwas verrückten Drachenprofessors. Nun ging es aber wirklich auf die Suche nach dem Drachenei und den Anweisungen der zuvor entschlüsselten Prophezeiung folgend, entdeckten wir es nach eintägiger Suche und vielen Kilometern gut versteckt oberhalb eines Jägerstandes. Nach einem aufregenden Transport – gut verpackt in einem weichen Tuch – fand das Ei hoch oben auf dem Geschirrständer sein neues Zuhause. Während das Ei nun die nächsten Tage über von den Nachtwachen gut behütet wurde, widmeten wir uns verschiedenen Aktivitäten. Da gab es eine gemeinsame Kanufahrt, es wurden Bälle gefilzt oder Cajons gebaut. Und auch richtige Bogen wurden gebaut und natürlich ausgiebig getestet.

Seiten

Subscribe to MTA 62 RSS